TechStage
Suche

Ein Angebot von

Test: Motorola RAZR HD

24
von Bestboyz Signet  //  Twitter Google+

Im September letzten Jahres hat Motorola Mobility den Nachfolger des Motorola RAZR vorgestellt. Die Highlights des Smartphones sollen beim Display, der Akkulaufzeit und dem Design liegen.

Technisch bietet das Motorola RAZR HD sehr viel, es hat einen 1,5GHz Dual-Core Prozessor und 2GB RAM, wir sprechen also von der stärkeren aktualisierten Version. Das Super AMOLED HD-Display löst mit 1.280x720 Pixeln auf und ist 4,7-Zoll groß. Das RAZR HD ist mit 8,4mm und 146g nicht so dünn und leicht, wie der Vorgänger. Ausgeliefert wird es mit OS 4.0 Ice Cream Sandwich, ein Update war aber sofort nach dem Auspacken verfügbar, die aktuelle Version auf dem RAZR HD ist 4.1.2 Jelly Bean.

High Definition Super AMOLED Display im RAZR HD
High Definition Super AMOLED Display im RAZR HD

In der roten quadratischen Verpackung befindet auch das RAZR HD, welchem wir uns gleich widmen. Im Fach dadrunter liegen die restlichen Sachen: Kopfhörer, keine In-Ears, wie man es von Motorola mittlerweile gewohnt ist, ein USB-Kabel und ein Modul, womit sich das Telefon laden lässt. Darüber hinaus gibt es ein kleines Tool um das SIM-Fach zu öffnen.

Motorola Earbuds-Kopfhörer des Motorola RAZR HD
Motorola Earbuds-Kopfhörer des Motorola RAZR HD
Oberseite des Motorola RAZR HD
Oberseite des Motorola RAZR HD

Jetzt zum Gerät selbst: Die Vorderseite ist nahezu komplett schwarz, was wie ich finde sehr schön aussieht. Die Tasten sind in die Software integriert und werden im Display angezeigt. Oberhalb befindet sich ein Motorola-Schriftzug, eine riesige Benachrichtigung-LED, Frontkamera und zwei Sensoren, die man aber kaum sieht. Auf der rechten Seite gibt es die An-/Aus-/Standby-Taste und die Tasten für die Lautstärkeregelung, Erstere Taste hat ein geriffeltes Design, was gut aussieht und noch dazu praktisch ist, da man die Tasten erfühlen und somit auseinanderhalten kann. Auf der linken Seite haben wir einen microHDMI- und einen microUSB-Anschluss, beide beschriftet. Auch gibt es einen Schlitten für die microSIM und eine microSD-Speicherkarte. Die obere Seite wurde nur für den Kopfhöreranschluss genutzt und die untere ist, bis auf zwei Schrauben, vollkommen frei. Die Rückseite ist komplett gummiert und in mit einem Muster versehen. Es gibt eine Kamera, die oberhalb mittig sitzt, seitlich davon befinden sich LED und Lautsprecher. Dann gibt es noch ein Motorola-Logo und das war's.

8-Megapixel Kamera des Motorola RAZR HD
8-Megapixel Kamera des Motorola RAZR HD
1,3-Megapixel Kamera des Motorola RAZR HD
1,3-Megapixel Kamera des Motorola RAZR HD

Mit 146g hat das RAZR HD ein angenehmes Gewicht, es liegt sehr gut in der Hand, was nicht zuletzt der gummierten Rückseite zu verdanken ist. Es fühlt sich sehr wertig und edel an, das Design ist schlicht und schön. Die Größe geht für die Displaygröße in Ordnung, es ist in etwa so groß wie die Konkurrenz. Die Verarbeitung ist sehr gut, ja annähernd perfekt. Es gibt keine Spaltmasse, alles sitzt bombenfest. Die Druckpunkte der wenigen Tasten sind solide. Was das angeht habe ich nichts zu bemängeln, die verwendeten Materialien in Kombination mit dem schönen Design und der fehlerlosen Verarbeitung machen das RAZR HD zu einem der besten Stücke Hardware auf dem Markt.

Im RAZR HD arbeitet ein QUALCOMM Snapdragon S4 Plus Dual-Core Prozessor mit je 1,5GHz, der Arbeitsspeicher beträgt 1GB. Android OS 4.1 Jelly Bean macht sehr viel Spaß auf dem Telefon, alles läuft schnell und einwandfrei. Das ganze System läuft ruckelfrei und ohne lange Wartezeiten. Apps werden schnell geöffnet und auch Spiele kann man mit dem RAZR HD ohne Probleme spielen. Auch nach längerer Nutzung ohne Neustart und mit vielen offenen Apps gibt es keine großen Performance-Einbuße. Im Internet über WLAN surft man jedoch etwas langsamer als bei vergleichbaren Geräten, was sehr schade ist, denn an der Hardware sollte es nicht liegen. Dafür bietet das RAZR HD aber LTE, wenn der Vertrag es zulässt, so surft man mit bis zu 100Mbit pro Sekunde, auch wenn dieser Wert aktuell wahrscheinlich nie erreicht wird. Was Benchmarks angeht sind die Werte in Ordnung, im AnTuTu erreicht das RAZR HD insgesamt 10.418 Punkte, im Quadrant sind es 4.736 Punkte und im NenaMark2 werden die Grafiken in durchschnittlich 59,3fps angezeigt.

Verpackung des Motorola RAZR HD
Verpackung des Motorola RAZR HD

Die Software, die auf dem RAZR HD läuft ist Jelly Bean, diese ist nur sehr leicht angepasst man hat also ein nacktes Android OS. Motorola liefert ein paar Zusatz-Applikationen, wie eine angepasste Galerie und eine zusätzliche App für Sprachbefehle, mit. Ein paar Icons wurden verändert und das System ist etwas bunter als Stock Android. Der Lockscreen bietet die Möglichkeit drei Schnellzugriffe zu wählen. Das Menü ist das Standard-Menü von Android, 4x5 Apps, man kann Favoriten hinzufügen und Widgets wählen und auf den Homescreen legen. Die Homescreens kann man nach belieben anordnen, entfernen oder hinzufügen. Wenn man von dem ersten Homescreen aus nach rechts wischt, dann erhält man eine Liste mit Schnelleinstellungen.

Die Kamera ist einer der wenigen Schwachpunkte des RAZR HD, auf dem Datenblatt sieht zwar mit einer 8MP Kamera und einer Blende von f/2.4 alles in Ordnung aus, doch die geschossenen Fotos machen einen eher schlechten Eindruck. Aber erstmal was zur Kamera-App: Diese ist im Android Holo Design gehalten, sie bietet viele Funktionen, wirkt aber etwas überladen. Effekte, digitaler Zoom, Serienaufnahmen, Panorama und HDR, alles das ist kein Problem. Innenaufnahmen haben ein deutliches Rauschen, Fotos sind nicht immer scharf und die Farben wirken leider oft unnatürlich. Oft stellt das RAZR HD die Motive nicht schnell genug scharf und das Motiv ist nicht fokussiert, für Schnappschüsse ist das Gerät also eher weniger geeignet. Die Frontkamera ist aber in Ordnung, für Videotelefonie und die kurze Nutzung als Spiegel ist die Qualität mehr als ausreichend.

Das Display löst mit 720×1.280 Pixeln auf, es ist 4,7-Zoll groß, die Pixeldichte ist 312ppi. Die hier eingesetzte Technologie ist Super AMOLED HD. Das Display hat, wie man es von AMOLEDs gewohnt ist, einen sehr guten Schwarzwert, die Farben sind sehr kräftig, für manche zu kräftig, da sie künstlich wirken – aber das ist eine subjektive Sache.

DuPont KEVLAR-Rückseite des Motorola RAZR HD
DuPont KEVLAR-Rückseite des Motorola RAZR HD

Die Sprachqualität ist ein weiterer Punkt, der etwas negativ ausfällt. Die Lautstärke während Telefonaten ist etwas gering und die Sprachqualität an sich ist nicht die Beste. Auch die Freisprechfunktion hilft nicht weiter, im Gegenteil die angesprochenen Punkte verschlimmern sich. Der Lautsprecher ist hingegen außerhalb der Telefonfunktion sehr gut. Er ist extrem Laut und verliert dabei nur minimal an Qualität, insgesamt also ausreichende Akustik. Die Akkulaufzeit ist okay, trotz des großen Akkus. Einen Tag hält das RAZR HD auch bei intensiver Nutzung durch. Für den nächsten Tag sollte es jedoch auf jeden Fall wiedergeladen werden.

Fassen wir mal alles kurz zusammen: Das RAZR HD ist ein schönes und top verarbeitetes Smartphone. Es liegt gut in der Hand und auch sonst ist die Haptik toll. Das System läuft schnell und es gibt so gut wie keine Verzögerungen während der Nutzung des Smartphones. Das Display bietet trotz Pentile ein scharfes und sehr farbenfrohes Bild. Das RAZR HD schwächelt bei der Kamera, mit der man öfter Mal ein schlechtes oder sogar unbrauchbares Bild schießt.

Wer bei den Punkten Abstriche machen kann und ein edles Smartphone mit LTE sucht, der hat mit dem Motorola RAZR HD einen guten Begleiter für den Alltag gefunden. Und für die, denen diese Punkte wichtig sind, gibt es mit dem HTC One XL und dem Samsung GT-I9505 Galaxy SIII LTE gute Alternativen. Das RAZR HD wurde uns freundlicherweise von getgoods.de bereitgestellt hierfür bedanken wir uns nochmal herzlich. Das Smartphone kostet aktuell 479€, ein hoher Preis.

Anzeige
24

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige