TechStage
Suche

Ein Angebot von

Lara Croft Go: Rätselspiel mit der Tomb-Raider-Heldin

0
von  // 

Im Hause Square Enix dürfte man an Geldmangel leiden: Nachdem man Hitman vor einiger Zeit in ein Puzzle umgewandelt hat, folgen nun die Abenteuer von Lara Croft.

In Lara Croft Go überblickt ihr in Würfel unterteilte Levels. Eure Aufgabe besteht darin, die Protagonistin zu einem farblich hervorgehobenen Zielstein zu bringen, mit dem sie ins nächste Level kommt.

Wie im klassischen Actionspiel bekommt Ihr es auch hier mit Widerwärtigkeiten der Umgebung zu tun. So gibt es zum Beispiel brüchige Böden, die ihr nur zweimal überlaufen dürft, wenn ihr nicht in die Tiefe fallen wollt.

Da der Weg vom Start zum Ziel nicht von Anfang an klar ist, müsst Ihr Schalter und ähnliche Besonderheiten umlegen. So gibt es Brücken, die nur nach dem Drücken des jeweiligen Knopfes erscheinen. Wer dies nicht herausfindet, kommt nicht weiter.

Die klassischen Abenteuer von Lara Croft waren adrenalingeladene Ballereien – die Oberweite der großbusigen Heldin wippte im Takt zum Gemecker von besorgten Psychoanalytikern und Feministen. Diesen wird beim Anblick von Lara-Croft-Go maximal ein gelangweiltes Gähnen statt großer Empörung entfahren: Das Spiel ist rundenbasiert, jede Bewegung leitet eine neue Runde ein.

Warum die relativ simple Grafik so viel Rechenleistung erfordert – unser Achtkernhandy erwärmte sich beim Zocken massiv – können wir nicht erklären. Immerhin enthält das Spiel nur einen einzigen In-App-Kauf, der Hinweise freischaltet.

Lara Croft Go hat mit dem großen Vorbild nur insofern etwas gemeinsam, als die weibliche Protagonistin dieselbe bleibt. Das Game ist eine vergleichsweise kurze Ansammlung von Rätseln mit nicht allzuhohem Schwierigkeitsgrad: Ob dies den Preis von rund 5 Dollar Euro rechtfertigt, muss Jeder für sich selbst entscheiden.

Download: Android, iOS, Windows Phone

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige