TechStage
Suche

Ein Angebot von

Hands-on: Huawei Watch 2 kommt mit GPS und eSIM

0
von  //  Facebook Twitter Google+

Parallel zu dem Smartphone-Duo P10 und P10 Plus hat Chinas Huawei Device auch ein neues Wearable präsentiert: die Huawei Watch 2. Nach über zwei Jahren gibt es 2017 etwas Neues aus diesem Bereich. Wir waren auf der Pressekonferenz vor Ort und haben einen ersten Test gewagt.

Watch 2 Classic und Watch 2 – so heißen die neuen intelligenten Armbanduhren von Huawei, die mit Android Wear OS 2.0 betrieben werden. Grundsätzlich sind sie aber für den Bereich Fitness entwickelt worden. Das leuchtet auch ein, denn sie verfügen über ein integriertes GPS. Heißt: Man kann das Smartphone zuhause lassen und so joggen oder herumturnen. Das ist aber nicht alles: Die Uhr wird mit Bluetooth und/oder 4G LTE über nanoSIM als auch über eSIM erscheinen. In der Theorie kann man wirklich auf das Smartphone verzichten und es daheim lassen. Telefongespräche können flexible über die eigene Mobilfunknummer empfangen und gestartet werden.

Für all die Funktechnologien Bluetooth, Mobilfunk, NFC und GPS gibt es eine einzige Antenne. Die macht sich auch bemerkbar – beziehungsweise nicht. Die Masse des Weckers beträgt 57 Gramm. In dem IP68-zertifizierten; wasserdichten Gehäuse sitzt auch ein Herzfrequenzmessgerät mit kontinuierlicher Messung. Sowohl die Watch 2 als auch die Watch 2 Classic haben zwei Knöpfe für die Bedienung. Das Display ist 1,2 Zoll im Durchmesser groß und hat eine Auflösung von 390 × 390 Pixel.

Gut zu wissen, aber für uns in Deutschland nicht wirklich interessant: Mit der Uhr lässt es sich mobil bezahlen. Das zugrundeliegende System ist Android Pay von Google. Akkulaufzeit: Im aktiven GPS-Modus schafft die Uhr es auf sieben Stunden. Reguläre Nutzung ist zwei Tage, sagt Huawei. Und wenn man die Uhr rein als Armbanduhr mit Schrittzähler nutzt, dann kommt man auf 21 Tage.

In Deutschland ist die Huawei Watch 2 in der Bluetooth-Version ab Ende März in den Farben Carbon Black mit Carbon Black-Sportarmband und Concrete Grey mit Concrete Grey-Sportarmband zu einem Preis von 329 erhältlich. Die 4G-Version kommt ab Mitte April zu einer UVP von 379 Euro in den Farben Carbon Black mit Carbon Black-Sportarmband und Dynamic Orange mit Dynamic Orange-Sportarmband in den Handel. Anfang Mai folgt die Classic-Variante in den Farben Titanium Grey mit Black-Lederarmband zu einem Kaufpreis von 399 Euro. Ferner wird es eine Ausführung von Porsche Design geben, wann und zu welchem Preis, das hat der Hersteller nicht gesagt.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige