TechStage
Suche

Ein Angebot von

Foto-App Prisma für Android ausprobiert

1
von  //  Facebook Twitter Google+

In der Technologie-Szene gibt es derzeit zwei große (App-)Themen: Pokémon GO und Prisma. Bis auf den Anfangsbuchstaben haben beide nicht wirklich viel gemeinsam. Nichtsdestotrotz geht es in diesem Artikel über die Foto-App, die es zunächst nur für das iPhone gab. Jetzt können auch Android-Nutzer hochwertige Cartoon-Bilder erstellen. Wie das funktioniert, seht Ihr nachfolgend:

Prisma ist einzigartig: Es ist keine herkömmliche 0815-App, die einen Filter auf das Originalbild zieht, sondern – ähnlich wie Google mit Photos – das Szenario über künstliche Intelligenz analysiert. Am Ende kommt so etwas wie ein Meisterwerk heraus, das vielleicht von einem digitalen Vincent van Gogh aus einem neuronalen Netz sein könnte. Der Nachteil an dieser Sache: die Bilder werden auf externen Server hochgeladen, bevor sie modifiziert wieder auf das Telefon heruntergeladen werden.

Die bis vor kurzem nur für das Apple-Smartphone erhältlich Applikation hat ziemlich viel zu bieten. Diverse Stilrichtungen wie der Pop-Art-Effekt von Roy Lichtenstein oder „Der Schrei“ von Edvard Munch. Wir finden die Auswahl spaßig.

Wer etwas Ähnliches für den Desktop haben möchte, für den gibt es einen Webservice von DeepArts. Wie Prisma funktioniert, das seht Ihr im Video:

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige