TechStage
Suche

Ein Angebot von

Coda Wireless: günstiger Bluetooth-Kopfhörer im Test

3
von  //  Twitter Google+

Mit ihrem Preis von 30 Euro sind die Coda Wireless Headphones von Ifrogz für OnEar-Bluetooth-Kopfhörer vergleichsweise günstig. Zur Ausstattung gehören ein integriertes Mikrofon und Bedientasten am Kopfhörer. Ob es von uns eine Kaufempfehlung für das Gerät gibt, erfahrt Ihr in unserem Test.

Vorherrschendes Material beim Coda Wireless Kopfhörer ist leicht gummierter Kunststoff, der sich am Kopfbügel und an den Seiten der Lautsprecher findet. Die Ohrmuscheln sind wie üblich bei On-Ear-Kopfhörern gepolstert, auf der glatten Oberfläche außen an den Lautsprechern findet sich das Logo des Herstellers. Bezüglich der Verarbeitung konnten wir keine Schwachstellen finden.

Bild: Techstage

Der Coda Wireless Kopfhörer hat 40-mm-Treiber und Omnidirektionallautsprecher, die den Schall nicht – oder nur wenig – gerichtet abgeben. Bei hochwertigen Hi-Fi-Boxen ist das sinnvoll, bei Kopfhörern ... nunja. Eigentlich soll der Schall ja ins Ohr. Aber vielleicht war auch der Marketing-Effekt des Fremdwortes zu verlockend ;-)

Das integrierte Mikrofon macht aus dem Kopfhörer ein Headset, mit dem auch Telefonieren möglich ist. Die seitlich angebrachten Knöpfe steuern Wiedergabe-Apps gekoppelter Geräte. Es gibt Buttons für die Funktionen Abspielen, Pausieren, Weiter- und Zurückschalten. Auf diese Weise funktioniert auch das Regeln der Lautstärke und Annehmen von Anrufen direkt am Kopfhörer.

Zum Lieferumfang gehört ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen des Kopfhörers, die maximale Laufzeit beträgt 10 Stunden. Außerdem gibt es noch ein Mini-Klinken-Kabel, mit dem die Coda Wireless Headphones auch ohne Bluetooth funktionieren. Dieses Kabel ist allerdings recht kurz.

Was die Bedienelemente am Kopfhörer angeht, ist der Powerbutton in eingeschaltetem Zustand die Start/Stop-Taste, dient aber auch zum Annehmen von Telefongesprächen. Die Lautstärkewippe hingegen zeichnet sich auch für das Durchschalten von Playlists verantwortlich, dazu muss die entsprechende Taste lange gedrückt werden. Die Buttons befinden sich hinten an der rechten Ohrmuschel, wo sie sich gut erfühlen und bedienen lassen.

Bild: Techstage

Der Klang der Coda Wireless Headphones ist gut für einen verhältnismäßig günstigen Bluetooth-Kopfhörer. Auch feinere Details sind wahrnehmbar, die Mitten klingen warm und nicht zu quäkig und der Bass ist satt und druckvoll. Einzig die Höhen dürften etwas brillanter sein. Getestet haben wir mit verschiedenen Musikstilen und waren jeweils zufrieden mit dem Klang, nur bei druckvoller Rockmusik war der Bass schon fast etwas zu fett.

Dank des geringen Gewichts von knapp 180 Gramm lässt sich der Coda Wireless Kopfhörer angenehm tragen. Die gepolsterten Ohrmuscheln liegen gut, aber auch nicht zu fest an. Als Brillenträger – zumindest mit dickeren Bügeln wie in meinem Fall – drücken sie im Laufe der Zeit allerdings spürbar aufs Nasenfahrrad.

Coda Wireless Bluetooth-Kopfhörer im Test

Zu einem Preis von 30 Euro bieten die Coda Wireless Headphones ein ordentliches Gesamtpaket inklusive Freisprecheinrichtung und Fernbedienung zur Mediensteuerung. Dem Klang merkt man den niedrigen Preis nicht an, wir hatten schon einige teurere Kopfhörer in den Fingern, die auch nicht besser tönten. Wer auf der Suche nach einem nicht zu teuren, gut klingenden Bluetooth-Kopfhörer ist, der macht in unseren Augen mit dem Coda Wireless Kopfhörer nichts verkehrt.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige