TechStage
Suche

Ein Angebot von

Tipps & Tricks: Android-Handy per Recovery wiederherstellen

0
von  //  Twitter Google+

Heute befassen wir uns in unseren Tipps & Tricks mit dem Recovery Modus von Android-Geräten. Dieser kann nützlich sein, wenn das Smartphone nur noch rum muckt, oder aber gar keinen Mucks mehr von sich gibt. Im Idealfall lässt sich das Smartphone oder Tablet per Recovery-Modus nämlich wieder flott machen oder wiederbeleben.

Viele Android-Nutzer von Euch dürften das wohl kennen: Diverse Apps werden installiert, ausprobiert, deinstalliert, neue Apps installiert, ausprobiert usw., und nach und nach wird das System immer lahmer. Schlimmstenfalls funktionieren im Laufe der Zeit dann manche Apps nicht mehr richtig und man hat es immer öfter mit Fehlermeldungen und abstürzenden Programmen zu tun. Wenn dann auch das Ausmisten bei den installierten Programmen nichts bringt, hilft eigentlich nur noch ein sogenannter Hardreset, also das Handy auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Bevor man dies tut, gibt es allerdings eine Sache, die man ausprobieren kann und die im Idealfall das Gerät wieder flott macht.

Diese Option findet sich im Recovery-Modus, der abhängig vom Gerät mit einer speziellen Tastenkombination gestartet wird. Dazu muss das Smartphone ausgeschaltet sein, bei Samsung-Devices dann „Lautstärke erhöhen“, „Power“ und „Home“ gleichzeitig gedrückt und gehalten werden. Beim S7 edge beispielsweise kommt dann zwar kurz eine Meldung, dass ein Systemupdate installiert wird, kurz darauf öffnet sich aber der gewünschte Recovery-Modus.

Bei Nexus-Geräten von Google ist die Sache etwas komplizierter: Dort müssen zuerst „Power“ und „Lautstärke verringern“ gedrückt und gehalten werden. Im nun angezeigten Menü lässt sich mit den Lautstärke-Tasten die Option Recovery auswählen und mit „Power“ starten. Eventuell erscheint nun aber erst noch „No command“ auf dem Bildschirm, worauf „Power“ gedrückt und gehalten werden muss, dann einmal kurz die Lauter-Taste betätigt und dann der Finger vom Power-Button genommen werden muss. Solltet Ihr kein Nexus- oder Samsung-Gerät haben, lässt sich die Tastenkombination für Euer Handy am schnellsten mit Google herausfinden.

Innerhalb des Recovery-Modus lässt es sich mit den Lautstärke-Tasten navigieren, mit „Power“ wird die gewünschte Option ausgewählt. Für uns erst einmal von Interesse ist hier „Wipe Cache Partition“. Dabei werden nur temporär innerhalb des Systems gespeicherte Daten gelöscht, die eigentlich dafür zuständig sind, dass der Zugriff auf Dateien innerhalb des Betriebssystems beschleunigt wird. Hat man sehr viele Apps installiert, kann bei einem zu vollen Cache aber auch das Gegenteil eintreten. Die Cache-Partition zu löschen kann so manche Probleme auf dem Handy beseitigen und das System wieder schneller machen. Alle Apps und Einstellungen bleiben dabei vorhanden.

Hat es nicht geholfen einen sogenannten Wipe der Cache-Partition durchzuführen, hilft nun wirklich nur noch ein Hardreset, also den Werkszustand des Gerätes wiederherzustellen. Dies geht direkt innerhalb der Systemeinstellungen. Sollte das Gerät aber so große Probleme haben, dass es erst gar nicht mehr hochfährt, hilft auch hier der Recovery-Modus, der diese Möglichkeit ebenfalls bietet. Im Prinzip sollten beide Methoden dasselbe Ergebnis bringen, in der Root-Szene wird aber der Weg über den Recovery-Modus meist als sicherere Methode angesehen, da dort definitiv alle auf dem Gerät befindlichen Dateien, Einstellungen, Apps & Co. gelöscht werden – so denken dort zumindest viele.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige