TechStage
Suche

Ein Angebot von

Kommentar: Das neue iPhone 7 wird der Hit! Wetten?

10
von  //  Twitter Google+

Okay, die Büchse der Pandora ist geöffnet. Schon beim Lesen der Überschrift klappen sich bei Android-Fans die Messer in der Hosentasche auf, die Kehle schwillt an, die Hand ballt sich zur Faust. Dieses furchtbare, vollkommen überteuerte iPhone mit seinem lächerlichen Quad-Core-Prozessor soll ein Hit werden? Und die ganzen Apple-Schafe füllen schon jetzt ihre Hosentaschen mit Bargeld, nur um es dann Schubkarrenweise am Erstverkaufstag im Apple Store abkippen zu können? Das darf doch nicht wahr sein!

Ist es aber. Und darauf würde ich mein aktuelles Smartphone (samt Sprung im Display) verwetten.

Ja, das iPhone ist sündhaft teuer. Als ich mir gestern Abend die Präsentation angesehen habe, dachte ich mir noch: Passt, das Ding ist so teuer wie bisher. Irgendwann später dachte ich mir dann: „Die nehmen bestimmt einen Aufpreis für Diamantschwarz”. Später dann der Besuch auf der Apple-Webseite. Immerhin, die furchtbare, vollkommen unbrauchbare 16-GByte-Version (das sogenannte Zeige-iPhone, es taugt nämlich nur zum Angeben, aber nicht zum Benutzen) ist aus dem Programm. Los geht's jetzt mit fast schon grenzwertigen 32 GByte. Aber wenn, dann will man ja das Plus-Modell mit der neuen Doppel-Kamera haben. Und eigentlich auch mit 128 GByte, das wäre meine Wunsch- und gleichzeitig Mindestkonfiguration.

Klick, klick, klick. Oh Wunder, kein Aufpreis für den Pianolack. Aber dann platzt mir der Arsc*. 1009 Euro für ein Mobiltelefon? Als ich vor gefühlt hundert Jahren mal 700 Mark für ein Nokia 7110 bezahlt habe (mit Wap-Browser!), erklärte mich mein komplettes Umfeld für vollkommen verrückt.

Trotzdem wird das neue iPhone ein voller Erfolg. Trotz mit ohne Kopfhörerbuchse. Obwohl es nicht so wasserdicht ist wie andere Smartphones, und gerade weil Apple-Fans damit angeben werden wie ein Loch: Hey guck mal, mein iPhone kann jetzt im Bier tauchen. Und Android-Fans werden sich denken: Konnte mein Samsung/Sony/Motorola schon vor über fünf Jahren.

Für viele Android-Fans ist die Antwort naheliegend: Apple-Nutzer sind dumm. Sie wollen nur den Apfel auf der Rückseite haben, der Rest ist ihnen schiet-egal. Doch ganz so einfach ist die Antwort nicht.

Das iPhone ist die „Referenz unter den High-End-Smartphones“, sagte Steve Jobs Tim Cook gestern auf der Bühne, oder „das beste iPhone, das wir je gebaut haben“. Ganz im ernst: Wäre auch schlimm, wenn nicht. Stellt Euch vor, das iPhone 3G wäre besser als das iPhone 7.

Er hat aber nicht ganz unrecht. Gerade war die IFA. Und egal, ob man bei Herstellern aus China, aus Taiwan oder aus Korea bei den Pressekonferenzen zuhört, sie alle wollen da hin, wo Apple ist. „Dünner”, „schneller”, „hochauflösender“ „als Apple“ heißt es immer wieder; meist muss man nicht mal zwischen den Zeilen lesen.

Nun kommt das iPhone 7. Metallgehäuse gibt's woanders auch, höhere Display-Auflösungen sowieso, noch flachere Gehäuse sogar mit Kopfhörerbuchse sind für andere offensichtlich kein so unlösbares Problem wie für Apple. Kameras mit mehr Megapixeln, lautere Lautsprecher, hellere Displays mit höheren Kontrasten. Haben wir alles schon. Und trotzdem verwette ich mein Smartphone gleich noch einmal (mit Sprung): Zur CES und auf dem MWC werden die Hersteller wieder versuchen, das iPhone zu übertrumpfen. Obwohl sie es beim schnöden Blick auf das Datenblatt ja eigentlich schon längst getan haben.

Apple macht vieles richtig, und zwar schon seit vielen Jahren. Es ist zweifelsfrei richtig, dass es immer ein Smartphone gibt mit besserer Kamera. Eines mit besserem Display, eines mit stärkerem Akku, eines mit mehr Software, von mehr Rechenleistung, mehr RAM und mehr Speicher gar nicht zu sprechen.

Doch in Kombination aller Details hat es bisher noch kein Hersteller geschafft, das iPhone wirklich auszustechen. Es ist und bleibt ein Kompromiss, aber so ziemlich der beste aus allen Welten, die ich kenne. Nichts am iPhone ist wirklich schlecht, sieht man mal vom unverschämten Preis ab.

Und während die anderen Hersteller sich seit der Einführung von Android OS immer wieder damit abmühen, zusätzliche Dienste zu erfinden, die eh keiner haben will (Alternativen zu WhatsApp, Alternativen zu Googles Play Store, Alternativen zu Musik-, Film- und Hörbüchern, alternative Cloud-Dienste und alternatives Dings und Bums), baut Apple seit neun Generationen einfach gute Smartphones. Das schätzen die Kunden. Und legen schon mal Eintausendundneuneuro auf die Seite.

Ich mache das übrigens auch. Mein iPhone 6 (mit Sprung) ist nun fast exakt zwei Jahre alt. Es hat mich immer mal wieder geärgert, aber insgesamt ist es einfach ein saumäßig gutes Smartphone, auf dem aktuelle Software läuft, das tolle Fotos schießt, für das es alle Apps gibt, die ich mir nur vorstellen kann.

Auf diesen Kompromiss will ich ebenso wenig verzichten wie Millionen anderer iPhone-Nutzer. Ja, ich könnte auch mit einem Galaxy S7 edge klarkommen, oder sogar mit einem Huawei nova. Beides tolle Geräte, die erheblich weniger oder sogar nur einen Bruchteil des iPhones kosten. Aber ich möchte ein Smartphone haben, das einfach zu bedienen ist, zuverlässig und alles kann, was ich gewohnt bin. Also, macht schon mal die Tür vom Apple Store auf. Ich lade die Kohle in die Schubkarre.

Und jetzt könnt Ihr auf mich eindreschen. Die Kommentar-Sektion ist eröffnet! :-)

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige