TechStage
Suche

Ein Angebot von

Ab 130 Euro: Die günstigsten Smartphones mit Android 7.1

2
von  //  Twitter Google+

Günstiges Smartphone, aktuelles Android: Das passt oft nicht zusammen. Vor allem bei Handys im niedrigen Preissegment sparen sich die Hersteller gern die teuren Software-Updates. Wir haben acht Smartphones mit top-aktuellem Android 7.1 bis 200 Euro herausgesucht.

Wileyfox? BQ? Zwischen die bekannten Marken Motorola und Nokia mischen sich zwei Außenseiter, die man in Deutschland kaum kennt. Das muss nicht schlecht sein, denn hier zahlt man zumindest nicht für die Marke mit. Und das größte Risiko – ausbleibende Software-Updates – ist hier schon minimiert, da die Geräte Up-to-Date sind.

Aber was bekommt man für sein Geld? Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die technischen Merkmale.

Die gute Nachricht: Die Ausstattungen sind allesamt brauchbar. Spärliche 8 GByte Speicher gibt es ebensowenig wie Display-Auflösungen von weniger als HD, das Moto X hat sogar ein Full-HD-Display, beim Swift 2+ von Wileyfox gibt es satte 32 GByte internen Speicher.

Die meisten der Modelle sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt – oft länger, als Android 7.1 überhaupt zur Verfügung steht. Beim Kauf ist daher unter Umständen noch nicht die aktuelle Version installiert, sie wird bei der Ersteinrichtung des Smartphones aber zum Download angeboten oder steht unmittelbar vor der Einführung.

Für das Moto G4 Play (Testbericht) beispielsweise startet das Update over the Air (OTA), also per Online-Verbindung, auf Android 7.1.1 derzeit in Brasilien, das Aquaris U ist bereits auf Android 7.1.0, das Update auf 7.1.1 ist angekündigt. Gleiches gilt für das Moto X: Das nötige Update ist seit diesem Monat verfügbar und wird Stück für Stück ausgerollt.

Das Update für das Wileyfox steht laut Hersteller bereits zur Verfügung. Das noch nicht erhältliche, aber vorbestellbare Nokia 5 kommt ab Werk mit aktuellem Android.

Einige Geräte im Vergleich sind schon ziemlich alt. Das Moto X Play beispielsweise ist seit Juli 2015 gelistet. Das ist nicht unbedingt ein großes Problem, punktet es doch mit besonders guter Ausstattung. Allerdings sollte man beachten, dass dieses Smartphone mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am Ende seines Produktlebenszyklus angekommen ist. Wer das Moto X heute neu kauft, hat zwar ein neues Gerät – das aber eben schon fast zwei Jahre auf dem Markt ist.

Entsprechend gering ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Moto X auch noch das nächste große Update erhalten wird. Mit Einschränkungen gilt das auch für die anderen Geräte – sie sind zwar teilweise deutlich neuer, aber dafür eben auch günstiger. Und bei Software-Updates kann der Hersteller so richtig schön Geld sparen.

Im Folgenden zeigen wir die günstigsten Angebote für die verschiedenen Smartphones in unterschiedlichen Farben. Los geht's mit den Modellen von BQ:

  • BQ U Grau
    Bq Aquaris U grau
  • BQ U Lite Gold
    Bq Aquaris U Lite gold
  • BQ U Lite Grau
    Bq Aquaris U Lite grau
  • BQ U Plus Gold
    Bq Aquaris U Plus 16GB gold
  • BQ U Plus Grau
    Bq Aquaris U Plus 32GB grau

Danach folgen die Smartphones von Motorola:

  • Moto G4 Schwarz
    Lenovo Moto G4 Play Dual-SIM schwarz
  • Moto G4 Weiß
    Lenovo Moto G4 Play Dual-SIM weiß
  • Moto X Play Schwarz
    Motorola Moto X Play 16GB schwarz
  • Moto X Play Weiß
    Motorola Moto X Play 16GB weiß

Und hier die Nokia-5-Modelle. Das Nokia 5 (Hands-on-Video) ist aktuell noch nicht lieferbar, soll aber in den nächsten Wochen verfügbar sein.

  • Nokia 5 Blau
    Nokia 5 blau
  • Nokia 5 Kupfer
    Nokia 5 Single-SIM kupfer
  • Nokia 5 Schwarz
    Nokia 5 Single-SIM schwarz
  • Nokia 5 Silber
    Nokia 5 Single-SIM silber

Den Abschluss machen die Geräte von Wileyfox:

  • Swift 2 Blau
    Wileyfox Swift 2 dunkelblau
  • Swift 2 Gold
    Wileyfox Swift 2 gold
  • Swift 2+ Gold
    Wileyfox Swift 2+ gold
  • Swift 2+ Rosé
    Wileyfox Swift 2+ rosegold
  • Swift 2+ Blau
    Wileyfox Swift 2+ dunkelblau

Aktuelles Android für den kleinen Taler – ein guter Kauf? Wenn aktuelle Software ein wichtiges Kauf-Kriterium ist – sei es, um Sicherheitslücken möglichst auszuschließen, um alle neuen Funktionen nutzen zu können oder nur aus Prinzip – sind die sechs Geräte in dieser Übersicht sicherlich eine Überlegung wert.

Umgekehrt sollte ein wirklich altes Android definitiv ein Ausschlusskriterium sein. Allerdings sollte man auch auf die anderen Punkte achtgeben, die beim Smartphone-Kauf wichtig sind. Mehr dazu findet Ihr in unserer Smartphone-Kaufberatung.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige