TechStage
Suche

Ein Angebot von

Windows RT ist noch nicht perfekt für den Tegra 3-Prozessor optimiert

17  
von Bestboyz Signet  // 

Microsoft Windows RT und NVIDIA Tegra 3: Gibt‘s Performance-Schwierigkeiten?

„Ein wenig langsam“, lautete das Urteil von Hewlett-Packard, als es um einen Test des Microsoft Surface ging. In Hinblick auf das ansonsten Performance-starke Windows Phone OS ist das ein ziemlich grober Patzer, denn die Schnelligkeit des neuen Betriebssystems ist ja eine wichtige Säule, auf die Microsoft gebaut hat. In der Hardware werkelt ein Tegra 3-Chip aus dem Hause NVIDIA. Jener Prozessor sorgt auch bei einigen Android OS-Smartphones für Power, doch im Unterschied zum Surface für Windows RT, werden die dortigen Prozessoren auf 1,6GHz bis 1,7GHz getaktet, während es Windows RT auf lediglich 1,3GHz bis 1,4GHz schafft

NVIDIA selbst argumentiert für Microsoft, dass das Unternehmen noch ausloten müsse, wie die Arbeitsbelastung effektiv verteilt werden müsse. Es gebe einige Anpassungsschwierigkeiten - aber Windows RT ist ja auch jung und ist noch nicht lange gelauncht, somit sollte man Microsoft noch etwaige Nachjustierungen einräumen. Vermutlich werden die Performance-Schnitzer in den nächsten Updates ausgeräumt werden, die volle Tegra 3-Unterstützung seitens Microsoft sei jedenfalls in der Entwicklung.

[Über: MobileTechWorld]

Anzeige
17  

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige