TechStage
Suche

Ein Angebot von

Windows Phone OS: Microsoft plant passive Sprachaktivierung

14
von  //  Facebook Twitter Google+

Das Windows Phone OS soll demnächst eine passive Sprachaktivierung für den intelligenten Assistenten Cortana erhalten – das suggeriert zumindest der Tweet eines Microsoft-Mitarbeiters.

Anfang April hat Microsoft die neueste Version seines Smartphone-Betriebssystems vorgestellt: Windows Phone OS 8.1. Neben Funktionen wie Action Center, Word Flow und überarbeiteten Live Tiles bringt das System auch Cortana mit sich. Das ist ein Dienst, der mit Siri von Apple und dem Google Now vergleichbar ist. Cortana ist allerdings aktuell nur auf US-amerikanischen Windows Phones zugänglich – wer hierzulande in den Genuss kommen möchte, der kann die Sprache und Region seines Gerätes ändern.

Cortana lässt sich über die App im Menü oder Startscreen oder über die Bing-Taste starten. Erst dann hört die Assistentin zu und interagiert mit dem Nutzer. Nun arbeitet aber Microsoft an einer passiven Sprachaktivierung. Was versteht man darunter: Genau wie bei dem Moto X mit Okay, Google oder dem iPhone 5s mit Hey Siri, wird man auch Cortana auf einem Windows Phone aktivieren können. Die berührungslose Bedienung ist in einigen Situationen wie Autofahren, Kochen oder Sport vorteilhaft.

Microsoft möchte aber denselben Schritt gehen, wie Motorola Mobility: Das Sprachmuster des Nutzers soll festgehalten werden. Somit wird sichergestellt, dass Cortana nur auf seinen Besitzer reagiert – und nicht auf die Stimme einer anderen Person.

Wann es soweit ist und ob wir in Deutschland davon profitieren werden, wird die Zeit zeigen. Jedenfalls ist Microsoft auf den richtigen Weg, finden wir.

Quelle: Marcus Ash

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige