TechStage
Suche

Ein Angebot von

Video: Samsung zeigt Galaxy Note 7 mit Iris-Erkennung

2
von  //  Facebook Twitter Google+

Der südkoreanische Hersteller Samsung Electronics hat am heutigen Dienstagnachmittag ein neues Smartphone vorgestellt: das Galaxy Note 7. Zu der üblich sehr guten Ausstattung gehört auch eine Iris-Erkennung.

Samsung setzt seine Tradition fort und stellt ein Großbild-Smartphone für die zweite Jahreshälfte vor. Wie auch beim letzten Mal, erfolgt die Präsentation noch vor der Internationalen Funkausstellung.

Das Galaxy Note 7 ist im Grunde ein größeres Galaxy S7: dieselbe Hardware mit ähnlicher Optik. Das AMOLED-Display hat eine Diagonale von 5,7 Zoll und löst mit 2560 × 1440 Pixel auf. Der eingebaute Prozessor ist der Exynos 8 mit acht Kernen. Dem System stehen vier GByte zur Verfügung, wohingegen der integrierte Speicher 64 GByte groß ist und bei Bedarf mit microSDXC-Karten erweitert werden kann. Das Telefon läuft mit der neuesten Version von Android 6.0 Marshmallow und der Samsung-eigenen Oberfläche TouchWiz UX.

Im 7,9 mm dünnen und 169 Gramm schweren Galaxy Note 7 sitzt ein Akku mit 3500 Milliamperestunden – 100 mAh weniger als beim Galaxy S7 edge. Mit dem neuen Note-Modell setzt Samsung erstmals auf den Anschluss USB Type C. Neben einer Schnellladetechnik, die man bereits von den S-Geräten kennt, gibt es auch eine neue Gear VR mit erweitertem Sichtbereich von 101 Grad – statt bisher 97.

Die Kamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 12 Megapixeln und eine Blende von f/1.7. Im Vergleich zum Galaxy S7 hat sich hier nichts verändert. Die zu dem Benutzer gerichtete Kamera mit fünf Megapixel dient als biometrische Iris-Erkennung. Damit kann der Nutzer sein Telefon entsperren oder beispielsweise in gesicherten Ordnern eintreten.

Einen kleinen Einblick zum Galaxy Note 7 gibt es in diesem Video:

Unsere Kollegen bei heise online konnten das Smartphone bereits ausprobieren. Detailliertere Informationen gibt's hier.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige