TechStage
Suche

Ein Angebot von

Telefónica Germany macht bargeldloses Bezahlen via NFC mit der Applikation mpass möglich

von Bestboyz Signet  // 

„tap and go“ – NFC erfährt nun auch in Deutschland praktische Anwendung.

Logo der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Logo der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

NFC? Was ist das? Braucht man das? Lange Zeit blieben Nutzer skeptisch gegenüber der Innovation von NFC. Es schien kein Nutzen zu bringen und so richtig erklären konnte das Konzept auch niemand. Jetzt endlich scheint die Stunde geschlagen zu haben, deutsche Mobilfunkanbieter launchen das erste bargeldlose Bezahlsysteme über NFC. Mit mpass stellt Telefónica Germany eine Applikation vor, die das Bezahlen möglich macht, indem man sein Telefon einfach an einen Tag hält – und anschließend einfach wieder geht.

Ausprobiert wird das Konzept vorerst in der schönsten Stadt der Welt, in Hamburg an den dortigen star- und Aral-Tankstellen. Dort kann der Anwender den getankten Sprit bezahlen, in dem er sein Smartphone an einen Tag hält und anschließend geht: tap and go, versteht sich von selbst, oder?

Doch nicht nur Sprit, sondern auch Getränke, Snacks und alles an Allerlei lassen sich an der erwähnten Tankstelle auf diese Weise bezahlen. Generell für die Zukunft kann der Anwender die neue Bezahlmöglichkeit einsetzen, wo er das MasterCardPayPass-Logo findet. Bis zum Jahresende ist die kontaktlose Bezahlung bundesweit auch in den o2 Shops und Conrad Electronic-Märkten in München möglich.

MasterCardPayPass-Logo
MasterCardPayPass-Logo

„Ab heute bezahlen unsere Kunden mit dem Handy in den Geschäften“, sagt Michiel van Eldik, Managing Director Wholesale & Partnermanagement, Telefónica Deutschland. „Mit der Erweiterung unseres Produktportfolios um die kontaktlose Bezahlmöglichkeit im Handel sind wir einen wichtigen Schritt gegangen. Unser Ökosystem rund um Finanzprodukte ist fast vollständig.“

Aber wie genau funktioniert das jetzt?

Zunächst muss sich der Anwender auf mpass.de/o2 registrieren, danach muss man sich die Applikation mpass auf sein Telefon laden. Kurze Zeit später wird er postalisch einen NFC Sticker erhalten, den er auf sein Device kleben muss. Hat er über NFC etwas eingekauft, erfolgt die Bezahlung über vereinbarten Lastschrifteinzug über das Girokonto. Weiterhin verspricht mpass volle Kostenkontrolle. Bis 25 Euro lässt sich alles mit Telefon-ranhalten bezahlen, Beträge über jenem genannten müssen über einen PIN zum Schutz des Verbrauchers bestätigt werden.

Als Begrüßungsbonus erhalten die Nutzer einen Rabatt von 5 Euro bei einem Einkauf bei dem Elektronik Fachmarkt Conrad oder bei der star-Tankstelle.

[Quelle: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG]

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige