TechStage
Suche

Ein Angebot von

Samsung Galaxy Gear: Kommt in verschiedenen Ausführungen

von  //  Twitter Google+

Samsungs jetzt auf der IFA vorgestellte Smartwatch, die Galaxy Gear, hat wohl vorerst eine eher kleine Zielgruppe: Das Gadget, das in Deutschland vermutlich saftige 300 Euro kosten wird, funktioniert nämlich zunächst nur mit dem neuen Galaxy Note 3 und dem neuen Galaxy Note 10.1. Die Kompatibilität für weitere Samsung-Devices wird jedoch eventuell mit den Updates auf die Android-Version 4.3 für manche Handys und Tablets nachgerüstet. Nicht-Samsung-Geräten wird die volle Funktionalität der Galaxy Gear, so ist zumindest derzeit der Stand der Dinge, verwehrt bleiben. Ob sich das bei zukünftigen Versionen der Smartwatch ändern wird, darüber kann man nur spekulieren.

Apropos zukünftige Versionen: Gegenüber Slashgear sprach Samsung jetzt davon, dass Galaxy Gear nicht nur der Name der ersten Smartwatch der Südkoreaner ist – Galaxy Gear steht für eine Gerätegattung, ähnlich wie bei den Galaxy-S-Smartphones oder den Galaxy-Note-Devices. Zukünftig soll es also weitere Versionen des Handgelenk-Gadgets geben, die sich dann in Preis und Ausstattung unterscheiden. Wie auch bei den Tablets und Smartphones des Herstellers soll man bezüglich einer Samsung-Watch zukünftig die Qual der Wahl haben. Ob dies allerdings dann auch bedeutet, dass es Galaxy Gears geben wird, für dessen volle Funktionalität ein Samsung-Device keine Voraussetzung ist, wird sich noch zeigen müssen.

Alternativen zur Galaxy Gear, die auf der IFA vorgestellt wurden, waren beispielsweise die Sony Smartwatch 2 und eine komplett autark arbeitende Android-Uhr von Pearl. Einen Eindruck von Samsungs erster Smartwatch könnt Ihr Euch in unserem Hands-On-Video verschaffen.

Quelle: Sammobile

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige