TechStage
Suche

Ein Angebot von

„S-Cloud“ ist Samsung Electronics' Antwort auf Apples iCloud

13  
von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Südkoreanischer Smartphone-Hersteller Samsung Electronics bereitet sich auf den Einstieg in das Cloud Computing vor.

Logo der Samsung Electronics Company Limited
Logo der Samsung Electronics Company Limited

Es gab einmal eine Welt, in der jeder Hersteller Produkte auf dem Markt gebracht und niemand hatte ein Patent- oder Gebrauchsmuster-Problem damit. Selbst wenn, wurde es stillschweigend geklärt. Irgendwann kam das Pionierunternehmen Apple aus Kalifornien und verklagte Samsung Electronics und zehn andere Hersteller. Samsung antwortete ebenfalls mit UMTS-Patenten zurück. Seitdem gibt es einen legendären Krieg auf Papier, der in aller Welt ausgetragen wird – besonders in Deutschland.

Auch das nachfolgende Produkt könnte für Apple ein Dorn im Auge sein: Laut der koranischen Tageszeitung „Electronic Times News“ will Samsung Electronics seinen Cloud-Dienst „S-Cloud“ im August dieses Jahres auf dem Markt bringen. Der Elektronikkonzern will seinen eigenen Dienst haben, um mit Apple in Konkurrenz zu bleiben.

Doch so wie das Blatt berichtet, ist die aktuelle Infrastruktur nicht für den globalen Markt ausgelegt. Vermutlich gibt es eine Verzögerung. Samsung SDS Company Limited, eine Tochtergesellschaft der Samsung Group, entwickelte die nicht passende Architektur. Jetzt soll Samsung Media Solution Center – kurz „MSC“ – nach einer käuflich erwerbbaren Lösung suchen.

Cloud ist in aller Munde: Hat Euch ein eigener Cloud-Dienst von Samsung gefehlt?

[Quelle: Electronic Times Internet]

Anzeige

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige