TechStage
Suche

Ein Angebot von

RIM nennt Quartalszahlen: $114 Millionen operativer Verlust bei $2,73 Milliarden Umsatz

8  
von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Der kanadische BlackBerry-Hersteller Research In Motion Limited hat am Donnerstagabend seine Zahlen für das dritte Fiskalquartal des Geschäftsjahres 2012, das am Samstag, den 01. Dezember 2012 endete, genannt. Bei einem Umsatz von 2,73 Milliarden US-Dollar hat RIM einen operativen Verlust von 114 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz im Vorjahresquartal betrug $5,15 Milliarden; damit ist dieser um 47,34% gefallen. Nichtsdestotrotz gibt es einen Gewinn von $14 Millionen – Grund hierfür ist eine Steuerrückzahlung von $166 Millionen.

Im zurückliegenden Quartal verkaufte das Unternehmen aus Waterloo 6,9 Millionen Telefone der Marke BlackBerry. Der sieben Zoll große Tablet-Computer BlackBerry PlayBook wurde 255.000-mal abgesetzt.

Der Hersteller hat außerdem seine Bargeldreserven um $600 Millionen auf $2,9 Milliarden erhöht. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens, verzeichnet RIM einen Abgang bei den BlackBerry-Abonnenten: Der Kundenstamm sank von 80 Millionen auf 79 Millionen.

Anzeige

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige