TechStage
Suche

Ein Angebot von

Nokia N9

88
von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Wie nicht anders erwartet, hat Nokia heute in Singapur sein Flaggschiff-Smartphone, das „Nokia N9“ vorgestellt. Ein Smartphone, bei dem Nokia extrem viel Wert auf das Design gelegt hat; alles soll miteinander harmonieren, so Nokia in seiner Beschreibung.

Das rechteckige und industrielle Gehäuse des N9 besteht aus einem Polycarbonat-Unibody – ein Material, das einen hervorragenden Empfang bieten soll. Außerdem ist es das erste Smartphone weltweit, das fast kaum Tasten hat. Das Display ist bogenartig nach außen geformt, dieses soll die Wisch-Gesten vereinfachen.

Die Nokia-eigene Oberfläche „Swipe UX“, die auf dem N9 arbeitet, besteht aus drei Ansichten: „Events“ – „Applications“ –„Open Apps“. Einzige Navigationsmethode: Wisch-Gesten. Unter „Events“ findet der Nutzer alle Benachrichtigungen –sei es Facebook oder eine SMS. Die Ansicht „Applications“ ermöglicht das Öffnen neuer Applikationen. Und die „Open Apps“-Ansicht bietet die Möglichkeit zwischen mehreren Apps zu springen.

Nokia ist nun der zweite Hersteller, nach Apple, der auf die kleineren SIM-Karten setzt; das Nokia N9 hat einen microSIM-Karten-Slot.

Technische Daten:

  • MeeGo OS 1.2 Harmattan
  • Texas Instruments OMAP3630 Cortex-A8-basierender 1GHz Prozessor
  • Imagination Technologies PowerVR SGX530 GPU
  • 3,9-Zoll 16:9-FWVGA AMOLED-Display mit Corning Gorilla Glass
  • GSM / Quadband | GPRS / EDGE / UMTS / HSPA+ 14,4 Mbit/s
  • WLAN 802.11 abgn
  • NFC / GPS / Bluetooth 2.1 / Kompass / Lichtsensor / Näherungssensor
  • Nokia Maps samt Navigation für PKW und Fußgänger
  • 1GB RAM
  • 8-Megapixel Weitwinkel Carl Zeiss-Kamera mit Autofokus und Dual-LED
  • 720p HD-Videoaufnahme sowie Wiedergabe auf einer Bildfrequenz von 30fps
  • Dimension: 116mm hoch x 61mm breit x 12mm dick
  • Gewicht: 135g
  • Interner Speicher: 16GB v 64GB
  • Synchronisierung mit Microsoft Outlook sowie Microsoft Exchange ActiveSync

Das N9 ist ein vollwertiges Qt-Smartphone. Um Applikationen für das N9 zu schreiben, können Entwickler auf das bestehende und native Nokia Qt SDK zurückgreifen. Alle Apps ab Version 4.7 sind aufwärtskompatibel.

Das Nokia N9 wird es in drei Farben – Schwarz, Cyan und Magenta – geben. Es soll später in diesem Jahr erscheinen. Einen Preis sowie konkrete Verfügbarkeit hat Nokia nicht genannt.

Für Entwickler hat Nokia eine spezielle Seite veröffentlicht, die über Richtlinien sowie Entwicklung von Apps für MeeGo OS Harmattan informiert.

88

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige