TechStage
Suche

Ein Angebot von

Microsoft enthüllt „Surface“ --- ein eigenes 10,6-Zoll Tablet mit Windows 8, Kickstand und Surface Covers mit Tastatur

70  
von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Microsoft Corp. präsentiert zwei Tablets „Surface für Windows RT“ und „Surface für Windows 8 Pro“ unter der eigenen Marke.

„Wir glauben, dass jede Kreuzung zwischen Mensch und Maschine besser gemacht werden kann, wenn Hardware und Software zusammen betrachtet werden“ – mit diesem Satz von Steve Ballmer, CEO Microsoft, begann die mysteriöse Pressekonferenz am 18. Juni 2012 in Los Angeles, Kalifornien, USA.

Es sei die eigene Software, die von uns eigene Hardware verlangte, nannte der CEO als Grund und enthüllte den Namen für das erste eigene Tablet: „Microsoft Surface“. Von dem Tablet gibt es zwei Versionen: „Microsoft Surface für Windows RT“ (ARM Prozessoren-basierte Version) und „Microsoft Surface für Windows 8 Pro“ (Intel Prozessoren-basierte Version). Die Tablets werden selbst konzeptioniert, hergestellt und kontrolliert. Sie sollen die Zusammenarbeit von Hardware und Software verkörpern. Ein Surface ist, ein Tablet, das ein PC ist oder ein PC, das ein Tablet ist.

... ist 9,3mm dick und hat ein 10,6-Zoll großes ClearType HD-Display mit 1280x720 Pixel. Mit einem integrierten 31,5Wh-Akku wiegt das Tablet 676g. Es wird von einem ARM-basierten NVIDIA-Prozessor angetrieben – nähere Informationen hierzu gibt es aktuell nicht. Das Surface bietet einen vollwertigen USB 2.0-Anschluss und Steckplatz für microSDHC-Karte – wobei der interne Speicher 32GB v 64GB ist.

... ist

dagegen 13,5mm dick und besitzt ebenfalls ein 10,6-Zoll Display. Kommt aber mit einer Auflösung von Full HD (= 1920x1080 Pixel), statt High Definition. Ausgestattet ist es mit einem 42Wh-Akku – dafür wiegt es aber auch 903g. Angetrieben wird es von einem sehr leistungsstarken Intel Core i5-Prozessor (Ivy Bridge; 3. Generation). Das Tablet besitzt einen USB 3.0-, DisplayPort-Anschluss und Steckplatz für microSDXC-Karten mit Unterstützung bis 64GB. Das Surface für Windows 8 Pro wird es in den Speicherversionen 64GB und 128GB geben.

Microsoft Surface Kickstand
Microsoft Surface Kickstand

... einen integrierten Kickstand. Beide Tablets sehen gleich aus – das eine ist etwas dicker – doch sie verfügen über einen integrierten Kickstand. So muss man sich kein zusätzliches Zubehör. Die Surfaces haben eine leicht Trapez-artige Form; die Kanten sind bei 22° abgeschrägt. Das Gehäuse besteht aus Magnesium und wird mit vakuumbasierten Beschichtungsverfahren – kurz „PVD“ – verarbeitet. Der Rahmen im Gehäuse ist besonders robust und gleichzeitig leicht. Zudem besteht das Display aus Corning Gorilla Glass.

Mictosoft Surface Type Cover
Mictosoft Surface Type Cover
Mictosoft Surface Touch Cover
Mictosoft Surface Touch Cover

... gibt es die Surface Covers. Der Grund, warum wir „und/oder“ schreiben ist: Es ist ein Bauteil; die Tastatur inklusive Multi-Touch Trackpad befindet sich in dem (Schutz-)Case. Das Anbringen der Tastatur/des Cases klappt über Magnet. Wie bei dem neuen Apple iPad oder iPad 2. Von dem Case gibt es zwei Ausführungen: „Touch Cover“ (ein 3mm dünnes Case mit taktilen Tasten) und „Type Cover“ (ein Case mit gewöhnlichen Tasten). Beide Surfaces haben zwei Digitizer – einen für Touch mit dem Finger und einen für den Microsoft-eigenen Surface Stift, der sich magnetisch an den Seiten anhängen lässt.

Für beide Tablets gibt es weder Preise noch ein konkretes Verfügbarkeitsdatum. Das Microsoft Surface für Windows RT soll im Herbst 2012 auf dem Markt kommen und so viel wie herkömmliche ARM-Tablets kosten. Das High-End Modell, das Microsoft Surface für Windows 8 Pro wird drei Monate nach dem Verkaufsstart von Windows 8 erhältlich sein.

In wenigen Tagen beginnt die Google I/O 2012. Nach Berichten, Gerüchten, Spekulationen und Indizien wird auch von Google ein hauseigenes Tablet mit dem noch nicht offiziell vorgestellten OS 4.1 Jelly Bean erwartet. Inwiefern Microsoft mit seinen eigenen Tablets erfolgreich sein wird, zeigt uns die Zeit. Microsoft ist Google schon jetzt in Sachen Applikationen, Infrastruktur und Kundetreueindex überlegen. Ob die Gefahr nicht nur für Tablets, sondern auch für Smartphones gilt?

[Quelle Microsoft Corporation]

Anzeige
70  

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige