TechStage
Suche

Ein Angebot von

Mann aus New York verklagt Apple auf Schadensersatzforderungen --- Siri hält nicht das, was es in der Werbung verspricht

35  
von Bestboyz Signet  // 

Siri wird verklagt, weiß wohl doch nicht, wie man Krawatten bindet.

Siri spricht mit uns...
Siri spricht mit uns...

Siri ist das Highlight, wenn es um das iPhone 4S geht. Eingefleischte Fans wissen auch, dass die Sprachsteuerung sich noch in der Beta befindet, obwohl sie schon in diversen Tests als sehr ausgereift bezeichnet wurde. Ein New Yorker sieht das offenbar anders, ist sauer und wirft Apple vor, dass deren Werbung falsche Angaben macht und dem potentiellen Käufer Funktionen vorgaukelt, die in der Realität nur unzureichend funktionieren.

In der Werbung wird zudem – anders als auf der offiziellen Apple-Webpräsenz – nicht auf Siris Beta-Status hingewiesen. So lautet ein Argument aus seiner Klage folgendermaßen: „In vielen Fernsehwerbungen von Apple sieht man Personen, die Siri für Verabredungen nutzen, um Restaurants zu finden und sogar die Gitarrengriffe von Rocksongs zu lernen. Oder wie man eine Krawatte bindet. Eine Darstellung, die den tatsächlichen Leistungen von Siri in keiner Weise entspricht“. So würde man bestenfalls ein überteuertes iPhone 4 kaufen statt dem weiter entwickelten, mit innovativen und das Leben vereinfachenden Features, Apple-Phone der neuen Generation. Als „irreführende und betrügerische Werbeaussagen“ wurden die Marketingstrategien von Apple betitelt – und der Kläger fordert satte Schadensersatzzahlungen und möchte mit seinem Einsatz andere Nutzer vor dieser Enttäuschung bewahren.

Habt Ihr ähnlich enttäuschende Erfahrungen mit Siri machen müssen?

[Quelle: The Wall Street Journal]

Anzeige

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige