TechStage
Suche

Ein Angebot von

Jefferies & Company: „Neues BlackBerry OS ist gut, wird aber Apples Marktanteil nicht wegnehmen“

13
von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Analyst sieht Potential in Research In Motion Limiteds BlackBerry OS 10.

BlackBerry 10 Alpha Dev Gerät
BlackBerry 10 Alpha Dev Gerät

Jefferies & Co Analyst Peter Misek ist einer von den wenigen, die das noch nicht veröffentlichte BlackBerry OS 10 von RIM ausprobieren durften. „Wir sehen erhebliches Potential für das Betriebssystem und es hat sich im Vergleich zu BlackBerry OS 7 gewaltig verbessert“, schreibt er in seinem Bericht und beruft sich auf eine Alpha-Version des BlackBerry OS 10.

„Wie dem auch sei, es ist höchst unwahrscheinlich, glauben wir, dass es eine Verbesserung gegenüber iOS 6 oder dem kongenialen Android OS 4.1 sein wird. Daher sehen wir kaum eine Chance, dass RIM mit BlackBerry OS 10 Marktanteil von Apple wegnehmen wird.“

BlackBerry OS 10 sollte eigentlich in wenigen Monaten eingeführt werden; ursprünglich im Herbst. Das Unternehmen schob den Starttermin auf Anfang 2013. Die Verzögerung führt dazu, dass RIM das Weihnachtsgeschäft verpassen wird, in dem zahlreiche Top-Produkte erscheinen – darunter Apples iPhone der sechsten Generation, ein weiteres Flaggschiff der HTC One-Reihe, zahlreiche Windows Phone OS 8-Smartphones und vor allem: Ein neues Note-Gerät von Samsung Electronics.

„Wir haben nicht den Größenvorteil, um gegen die Jungs, die 60 Geräte pro Jahr am laufenden Band produzieren, zu konkurrieren. Wir müssen differenzieren und haben eine fokussierte Plattform. Um BlackBerry OS 10 auszuliefern, müssen wir es möglicherweise an jemanden lizenzieren, der dies in einer Art und Weise besser macht als ich“ sagte RIM Chief Executive Officer Thorsten Heins vor wenigen Tagen im Interview mit The Telegraph.

[Quellen: MarketWatch, Inc., The Telegraph]

13

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige