TechStage
Suche

Ein Angebot von

Hands-on vom MWC: Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6

0
von  //  Facebook Twitter Google+

Auf dem MWC-Stand von HMD Global gab es in diesem Jahr die drei versprochenen Smartphones mit Googles Android-Betriebssystem zu sehen. Keines der drei Telefone zielt auf den Oberklassen- oder Flaggschiff-Bereich.

Das kleinste Modell der drei Neuen ist das Nokia 3. Es erinnert an ein Sony Xperia, verhält sich aber eher wie ein Pixel von Google. Der Rahmen dieses Smartphones ist aus Metall, die Rückseite fühlt sich an wie weiches Leder. Das Display hat eine Diagonale von fünf Zoll und löst mit einfachen 720p auf. Der Speicher ist 16 GByte groß und kann per microSD-Karte erweitert werden. Das 139-Euro-Smartphone läuft mit einem Quad-Core-Prozessor und bringt 2 GByte RAM mit. Auch bei der Kamera und dem Akku gibt es keine Besonderheiten: je 8 Megapixel vorne und hinten und ein Akku mit 2640 mAh.

Das mittlere Modell ist das Nokia 5. Preispunkt: 189 Euro. Die Verarbeitung ist erstklassig: 6000er Aluminium und 2,5D-geformtes Glas – also sauber abgerundete Kanten, wie wir sie beispielsweise auch von vielen Lumias her kennen. Außerdem ist das Smartphone schön handlich. Das Display misst 5,2 Zoll in der Diagonalen, löst aber leider ebenfalls nur mit 720p auf. Der Akku punktet mit 3000 mAh. Die Frontkamera hat 8, die hinten 13 Megapixel.

Das Nokia 6 bildet die Spitze des Android-Produktportfolios und ist ein Gerät, das schon länger in Asien bekannt ist. Auch dieses Telefon ordnen wir eher der Mittelklasse zu. Daten: Snapdragon 430, 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher und ein Fingerabdrucksensor. Das Display misst 5,5 Zoll groß und löst Full-HD auf. Hier kommen ebenfalls edle Materialen wie gebogenes Glas und Metall zum Einsatz. Zudem hat das Nokia 6 Stereo-Lautsprecher.

Alle drei Nokia-Smartphones werden mit microUSB aufgeladen und laufen mit Android 7.0 Nougat in einer sehr übersichtlichen Oberfläche, wie man sie von Google Pixel kennt. Nokia ist zurück – aber nicht um gegen Galaxy oder iPhone anzutreten, sondern um die Mittelklasse zu erobern. Ob in naher Zukunft etwas Größeres kommt, werden wir sehen.

Neben den drei Smartphones gab's noch die Neuauflage eines Klassikers. Hier findet Ihr unser Hands-On zum Nokia 3310.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige