TechStage
Suche

Ein Angebot von

Google Maps Navigation für Deutschland ist jetzt verfügbar - Beta-Status

8  
von Bestboyz Signet  //  Twitter Google+
Google Maps Navigation
Google Maps Navigation

Nun ist es soweit – zwar mit Beta-Status, aber hier ist es: „Google Maps Navigation“ für Android OS-Smartphones macht Nokia und NAVIGON Konkurrenz am Markt der kostenlosen Navigationslösung. Der Gratis-Dienst von Google ist nun auch und in neun weiteren Ländern zum Download freigegeben, darunter auch die Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, Niederlande und Spanien.

Voraussetzung zur Nutzung des Service ist aber ein Smartphone mit Android-Betriebssystem ab Version 1.6.

Der Anwender muss bei dem Kartendienst nicht die genaue Adresse des Zielortes kennen, über die Suche wird eine Liste mit möglichen Zielen aufgelistet, bereits markierte Einträge lassen sich per Knopfdruck öffnen. Noch dazu ermöglicht Google Navigation eine Ansteuerung der Adressbuch-Kontakte.

Sprachsteuerung

Google hat eine „Search by voice “ Funktion integriert, diese eine Erleichterung für Autofahrer bieten soll. Dabei unterscheidet sich Google Maps Navigation in diesem Fall von vielen anderen kostenlosen Navianbietern.

Selbst während der Navigation ist die Suche nach Geschäften oder Lokalen per Spracheingabe möglich. Die entsprechenden Ziele können einfach in die aktuelle Route eingebunden werden, dafür ist ein Knopfdruck auf das gewünschte Suchergebnis notwendig. Eine sprachgeführte Auswahlfunktion hält die Software nicht parat.

Ansichten

Die Kartenansicht wird nach Angaben von Google auf hochaufgelösten Vektorgrafiken angezeigt. Ein Knopfdruck auf das Kompass-Symbol kann bei Bedarf die Ansicht auf nördlich geändert werden. Bei umschalten auf Satellitenperspektive wird die Route der Vogelperspektive verfolgt.

Wie von anderen Navi-Geräten bietet man auch hier eine Verkehrsansicht die über ein Symbol im Menü aufrufbar ist, Ampelleuchten in den „üblichen“ Farben grün, gelb und rot signalisiert die Verkehrsbehinderung.

Straßenansicht „Steet View“ nicht in Deutschland

In einigen Ländern wie in den USA und der Schweiz gibt es  auch eine Straßenansicht. In Deutschland noch nicht verfügbar.

Der Nachteil ist, dass die Kartendaten über das Internet geladen werden müssen, was bei schlechtem Netz zu Problemen führen kann. Es werden für einen 20-minütigen Gebrauch etwa ein 200 Kilobyte großes Datenpaket heruntergeladen, heißt es bei Google. Dies ist nicht besonders viel, deshalb sollte es bei anfallenden Kurzstrecken nicht so ins Gewicht fallen.

Für Fußgänger und Radfahrer soll Google eine entsprechende Funktion in Aussicht haben,  diese Navigation kann laut Google künftig auch für weitere Handys erhältlich sein. Es wird noch mit Anbietern verhandelt.

Anzeige
8  

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige