TechStage
Suche

Ein Angebot von

Galaxy Note 2: Display hat keine PenTile-Matrix

von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Das hochauflösende Display des GT-N7100 Galaxy Note 2 basiert auf drei Subpixeln.

Gehört Ihr zu denen, die seit gestern ein neues Smartphone Smartlet für sich entdeckt haben? Und kümmert euch die Technologie hinsichtlich des Displays? Dann haben wir etwas für Euch: Wir haben uns das GT-N7100 Galaxy Note II etwas aus der Nähe angeguckt – nicht so nah, wie Ihr vermutlich denkt. Eher noch näher. 400-fach, um genauer zu sein, denn dann sieht man, wie das Display aufgebaut ist. Das wollten wir wissen, nachdem bekannt wurde, dass das Display des Galaxy Note 2 weniger auflöst, als sein Vorgänger. Die Neue ist 1280x720 Pixel – während die des alten Galaxy Note 1280x800 Pixel beträgt.

Selbst bei gleichbleibender Auflösung, würde die Bildschärfe schlechter werden, denn das Display ist um 0,2-Zoll größer geworden, damit weitet sich die Dichte der einzelnen Pixeln. Doch das wäre nur ein Schritt nach hinten. Aber dies ist nicht der Fall. Es sind zwei Schritte nach hinten, denn – wie bereits gesagt – die Auflösung ist gesunken. Mit einer größeren Bildschirmfläche müsste die Auflösung auch steigen.

Wie dem auch sei, was wir entdeckt haben, ist die oben dargestellte Pixelstruktur: Sie zeigt nicht einen PenTile-, sondern RGB-Aufbau. Die Subpixeln sind zwar seltsam angeordnet, doch es zählt: Drei Farben (Rot, Grün und Blau) pro Pixel. Und dies ist gegeben. Damit löst das Display des GT-N7100 Galaxy Note 2 100-prozentiges HD auf.

Wir haben noch ein Paar Makroaufnahmen des Displays gemacht – falls Ihr einen Blick auf die Schärfe werfen wollt:

Galaxy Note 2: Display hat keine PenTile-Matrix
Galaxy Note 2: Display hat keine PenTile-Matrix
Galaxy Note 2: Display hat keine PenTile-Matrix
Galaxy Note 2: Display hat keine PenTile-Matrix

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige