TechStage
Suche

Ein Angebot von

CES: Parrot Disco – Drohne im Stealth-Bomber-Look

0
von  //  Twitter Google+

Der Drohnen-Hersteller Parrot zeigt auf der CES erstmals ein Fluggefährt, das sich nicht am beliebten Quadrocopter-Design orientiert. „Disco“ ist eine Starrflügler-Drohne, die wie ein Stealth-Bomber aussieht.

Auf der CES hat das Unternehmen Parrot eine neue Drohne vorgestellt. Im Vergleich zu den bisherigen Fluggeräten des Herstellers handelt es sich nicht um einen Quadrocopter, sondern um einen sogenannten Starrflügler mit feststehenden Tragflügeln. Der Motor von Disco wird einfach per Schütteln gestartet – die Drohne danach in die Luft geworfen, wo sie bis auf eine gewisse Flughöhe steigt und dort solange kreist, bis der Nutzer die Kontrolle übernimmt.

Dies geschieht per entsprechender Fernbedienung (Parrot Skycontroller) in Verbindung mit einem Tablet oder einer First-Person-View-Brille. Hierbei wird das Live-Bild der 14-Megapixel-Kamera des Flugzeugs per WLAN übertragen. Weiterhin werden auch RC-Controller unterstützt. Disco soll sich sehr einfach steuern lassen und kann per Knopfdruck automatisch (Return-Home-Funktion) zum Besitzer zurückgerufen werden. Zum Transport lassen sich die Tragflügel der Drohne abnehmen.

Das 700 Gramm schwere Fluggefährt ist mit diversen Sensoren wie beispielsweise Barometer, GPS und Gyroskop ausgestattet, und soll eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 80 Stundenkilometer erreichen. Dem Hersteller zufolge kann sich Disco mit einer Akkuladung 45 Minuten in der Luft halten, der Einsatzradius soll zwei Kilometer betragen.

Mit dem „fixed wing design“ seiner neuen Drohne will sich Parrot augenscheinlich von der Konkurrenz abheben, die in erster Linie auf das Quadrocopter-Format setzt. Zum Preis und zum Marktstart gibt es bislang keine genaueren Informationen.

The VergeParrot's new Disco drone ditches quadcopter design for a fixed-wing aircraft
FuturezoneParrot stellt Starrflügler-Drohne Disco vor

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige