TechStage
Suche

Ein Angebot von

„Bis 2012 haben wir das beste Datennetz“, sagt Thorsten Dirks

von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Was geht eigentlich in Deinem Kopf vor, wenn Du die Wörter „E-Plus/BASE“ und „Internet“ zusammen hörst? Richtig, das kann gar nicht zusammen passen. Warum? Weil es wirklich selten ist, dass E-Plus sich einmal für einen Netzstandard entscheidet. Mal ist es ein Vorteil für E-Plus, flächendeckend EDGE auszubauen, dann will man doch wieder 3G, sprich UMTS ausbauen. Seit der jüngsten Frequenz-Versteigerung profitieren unsere Netzanbieter von LTE-Technologie.

Es gibt einige Anbieter, die schon erste erfolgreiche Tests hinter sich haben und es gibt einige, die auf Alternativen setzen. So auch die E-PLUS GRUPPE. Thorsten Dirks, Geschäftsführer der E-Plus Mobilfunk Geschäftsführungs GmbH, meint, dass die ersten Geräte 2012/2013 auf dem Markt erscheinen werden, dazu kommt, dass erst einmal HSPA+ völlig ausreichen wird. Den meisten Leuten wird es egal sein, wie hoch die Bandbreite ist. Ob HSPA+ mit 21Mbit/s oder LTE mit 50Mbit/s.

Wer heutzutage per Smartphone ins Internet gehen möchte und dabei besonderen Wert auf Geschwindigkeit legt, der geht eher zu den Großen. Vodafone D2 GmbH ist nach wie vor Platz 1, was mobiles Internet angeht. Gefolgt von der Deutschen Telekom. Wer nicht viel ausgeben möchte, der geht zum Münchener o2.

Thorsten Dirks, will sein Unternehmen von Platz vier auf Platz eins bringen. Und das nur in 2 Jahren. Gegenüber der FAZ, kündigt er sein Vorhaben an. Täglich baut man größere Gebiete aus. Die ausgebaute Technik verfügt über HSPA+-Anlangen, welche per Software-Update auf LTE umgeschaltet werden können.

[Über: teltarif.de Onlineverlag GmbH | Quelle: F.A.Z. Electronic Media GmbH]

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige