TechStage
Suche

Ein Angebot von

Biometrisches Slide-to-unlock: Apple will das Entsperren noch sicherer machen

27
von Bestboyz Signet  //  Facebook Twitter Google+

Der Apple, Incorporated wurde heute ein neues Patent zugesprochen, dass auf Biometrik setzt. Das Patent beschreibt eine zweistufige „Slide-to-unlock“-Geste, mit der das iPhone entsperrt werden kann. Das Ganze funktioniert wie folgt: Während man seinem Finger von links nach rechts wischt, wird die Fingerkuppe beziehungsweise obere Hälfte des Fingers/Daumens biometrisch gescannt und ausgewertet. Bei erfolgreicher Identitätsüberprüfung wird das iPhone entsperrt, wenn nicht, bleibt‘s gesperrt.

Das bisher noch nicht implementierte Feature könnte zusätzliche Sicherheit bei Transaktionen oder Einkäufen bieten. Zum Beispiel im App Store von Apple: Als Kontrolle wird aktuell das Apple ID-Kennwort verlangt, stattdessen könnte man bequem mit dem Finger wischen. Der Kauf wäre damit autorisiert.

Nicht neu...

Das biometrische Bauteil sitzt im Display und nicht im Gehäuse – unabhängig von der technischen Umsetzung, ist die Idee an sich nicht neu: Jüngstes Beispiel ist das ATRIX von Motorola Mobility. Das Telefon besitzt eine Scan&Read-Komponente im Korpus, mit der der Anwender sein Telefon entsperren kann.

Von der kritischen Seite

Einerseits würde das Feature mehr Sicherheit bringen, doch anderseits gäbe es auch Kritik: Psychologisch gesehen schöpft eine Slide-to-unlock-, oder in diesem Fall Slide-to-buy-Geste weniger Hemmung, als eine Kontrolle bei der ein Passwort eingegeben werden muss. Außerdem käme die Frage auf, wo Apple den digitalen Fingerabdruck speichert: lokale auf dem Telefon oder auf den iCloud-Servern in den USA.

Aber noch ist das Feature nicht offiziell. Sollte es mit der kommenden iPhone-Generation eingeführt werden, wissen wir sicherlich mehr...

[Quelle: PatentlyApple]

27

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige