TechStage
Suche

Ein Angebot von

BBC analysiert Emotionen per Gesichtserkennung

0
von  //  Twitter Google+

In Tests der BBC wird Gesichtserkennung genutzt, um die Reaktionen von Nutzern auf Marketingkampagnen und TV-Programme zu analysieren.

Im Rahmen eines Pilotprojektes, an dem rund 5000 Menschen teilnahmen, hat die britische BBC Reaktionen auf Marketingkampagnen auf ihrer Website getestet. Dazu wurde eine spezielle Gesichtserkennungs-Technologie benutzt, wie The Independant berichtet.

Diese stammt vom Start-up CrowdEmotion und zeichnet Gesichtsbewegungen im Sekundentakt per Webcam auf. Diesen werden dann sechs verschiedenen Gefühlen zugewiesen – beispielsweise Überraschung oder Traurigkeit. Laut der Werbeabteilung der BBC ist man so in der Lage herauszufinden, was die exakte emotionale Reaktion auf die entsprechenden Inhalte ist, während dies durch die üblichen Analysen – wie beispielsweise Zugriffe zu zählen – nicht möglich sei.

Im Auftrag von BBC Worldwide führten die Forscher weitere Tests in Großbritannien, Russland und Australien durch, wo Reaktionen auf bestimmte TV-Programme analysiert wurden. Diese Tests wolle man weiter ausweiten, da man mit den Ergebnissen gut Programmempfehlungen verbessern könne.

Wie der Independant schreibt, könnte sich CrowdEmotion durch die Unterstützung durch das BBC-Worldwide-Programm zum weltweit größten Anbieter von spezialisierter Mimik-Erkennung mausern. Im Zuge der Tests wurden bislang schon 10.000 „Face Videos“ aufgenommen.

The IndependantBBC to use face-scanning technology to shed light on viewers' tastes
FuturezoneBBC erhebt Reaktionen mittels Gesichtserkennung

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige