TechStage
Suche

Ein Angebot von

Apple stellt iPhone 7 & iPhone 7 Plus vor

14
von  //  Twitter Google+

Apple hat heute auf einer Keynote in San Francisco neue iHandys, das 4,7 Zoll große iPhone 7 und das 5,5 Zoll große iPhone 7 Plus angekündigt und demonstriert. Alles Wissenswerte zu den Geräten erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Wie üblich gab es im Vorfeld der Präsentation der neuen iPhones viele Gerüchte, nun hat Tim Cook die Katze endlich aus dem Sack gelassen. Wie erwartet gibt es das neue Smartphone aus Cupertino in einer 4,7 Zoll großen Standard- und einer 5,5 Zoll großen Phablet-Variante. Optisch hat sich im Vergleich zum iPhone 6 nicht übermäßig viel getan, aber unter der Haube gibt es natürlich die ein oder andere Neuerung.

Bild: Screenshot / Techstage

„Das beste iPhone, das wir je gebaut haben“ – sowohl Tim Cook als auch Phil Schiller zeigten sich auf der heutigen Keynote schwer überzeugt vom neuen iPhone 7. Ist aber logisch – man stelle sich vor, das neue iPhone wäre schlechter als seine Vorgänger.

Beispielsweise ist der Home-Button nun „Touch sensitiv“, reagiert also auf verschiedene Druckstufen, gibt außerdem haptisches Feedback in verschiedenen Stärken. Das erinnert an die Touchpads der aktuellen Macbooks. Nach IP67-Zertifizierung sind iPhone 7 und iPhone 7 Plus gegen Wasser und Schmutz geschützt.

Die neue 12-Megapixel-Kamera des iPhone 7 kann mit optischem Bildstabilisator, f/1.8-Linse und einem Vierfach-LED-Blitz aufwarten. Auf der Vorderseite sitzt eine 7-Megapixel-FaceTime-HD-Cam mit Bildstabilisator. Das iPhone 7 Plus hat hingegen sogar zwei 12-Megapixel-Hauptkameras, die unter anderem dafür verantwortlich sind, dass sich mit erheblich höherer Qualität als bei herkömmlichen Kameras bis zu 10fach zoomen lassen soll. Auch ganz neuartige, in Echtzeit realisierte Unschärfeeffekte sollen durch die Technologie hinter den beiden Knipsen ermöglicht werden.

Bild: Screenshot / Techstage Das iPhone 7 Plus besitzt sogar zwei 12-Megapixel-Kameras

Die Retina-HD-Displays der neuen iPhones sollen 25 Prozent heller als beim Vorgänger sein und haben 3D-Touch-Technologie integriert. Zum ersten Mal kommen bei den neuen iPhones Stereolautsprecher zum Einsatz, die sich im Querformat gehalten links und rechts befinden. Einen normalen Kopfhörer-Anschluss gibt es nicht, Audiosignale werden über den Lightning-Port übertragen. Mit einem speziellen Adapter, der sich im Lieferumfang befindet, lassen sich jedoch auch herkömmliche Headphones mit Klinkenstecker anschließen.

Im iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommt der neue A10-Fusion-Chip von Apple zum Einsatz. Der Octa-Core-Prozessor hat zwei leistungsfähige „Performance Kerne“ (A9) und zwei energiesparende Kerne für weniger rechenintensive Aufgaben. Wie üblich hält sich Apple ansonsten mit detaillierten technischen Daten zurück, diese reichen wir nach und aktualisieren diesen Artikel dann entsprechend.

Preislich beginnt das iPhone 7 bei 649 Dollar und das iPhone 7 Plus bei 769 Dollar. Deutsche Preise wurden bisher nicht veröffentlicht. An Speicherausführungen gibt es jeweils 32, 128 und 256 GByte, an Farben jeweils Gold, Rose-Gold, Silber, Schwarz und einer weiteren neuen, hochglanzpolierten Schwarzausführung namens „Jet Black“.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige