TechStage
Suche

Ein Angebot von

Android-Gerätemanager ist da: Handy-Ortung, Fern-Löschung

von  //  Twitter Google+

Dank des jetzt gelaunchten Android-Gerätemanagers kann man sein Smartphone, sein Tablet – alle Android-Geräte, auf denen mindestens Version 2.2 des mobilen Betriebssystems läuft, und die mit dem entsprechenden Account angemeldet sind – nicht nur orten und sich den Standort auf einer Karte anzeigen lassen. Wer sein Handy verlegt hat, der kann es zum leichteren Wiederfinden kurz klingeln lassen – bei Diebstahl des Gerätes und der Befürchtung, der Dieb könnte Zugriff auf alle privaten Daten erlangen, lässt sich auch ein Wipe (Wiederherstellen der Werkseinstellungen) aus der Ferne ausführen.

Zukünftig wird Googles neuer Service für Android-Geräte aber noch mehr zu bieten haben. Darauf deuten zumindest Informationen innerhalb der Geräteadministrator-Einstellungen hin. Dort muss man den Android-Gerätemanager aktivieren, um das Gerät aus der Ferne löschen zu können – als Berechtigungen werden dort neben "Alle Daten löschen" noch "Display sperren" und "Passwort zum Entsperren des Displays ändern" angezeigt. Beides ist bislang nicht möglich, zumindest nicht per Web-Interface. Eventuell werden diese Optionen innerhalb der angekündigten Android-App, die in Kürze erscheinen soll, verfügbar sein und/oder auch im Web-Interface noch nachgerüstet.


Die Möglichkeit der Fern-Löschung per Web-Interface haben sich die Kollegen von Androidcentral schon einmal genauer angeschaut – dies funktioniert prinzipiell problemlos, wie man sich auch in einem Video anschauen kann. Allerdings wirft deren Artikel eine interessante Frage auf: Funktioniert ein Wipe aus der Ferne auch, wenn man eine Custom-Recovery auf seinem Androiden installiert hat?

Nach Auslösen eines Wipe über das Web-Interface bootet das entsprechende Gerät in das Standard-Recovery-Image und stellt dann den Werkszustand wieder her. Da sich eine modifizierte Recovery in Funktionsumfang und Bedienung vom Original unterscheidet, könnte es hier beim Versuch der Wiederherstellung des Werkszustandes über den Android-Gerätemanager zu Problemen kommen. Allerdings können wir uns gut vorstellen, dass die Entwickler der gängigen Custom-Recoverys sich diese eventuellen Probleme im Zusammenspiel mit dem neuen Android-Service von Google mal genauer anschauen – und falls nötig ihre "Special-Recoverys" noch Android-Gerätemanager-fit machen.

Quelle: Google

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige