TechStage
Suche

Ein Angebot von

34 Entwickler und Unternehmen von iOS-Applikationen müssen dem amerikanischen Kongress Rede und Antwort stehen

4  
von Bestboyz Signet  // 

Kongressangehörige bitten Applikations-Entwickler um Auskunft.

Ihr erinnert Euch über den Apple-Skandal und Applikationen, die fein Daten sammeln, ohne dass der User davon ahnt? Die Kongressmitglieder Henry Wadman und G.K. Butterfield wollen nun die Sicherung der Privatsphäre der Nutzer untersuchen und haben Entwickler und Unternehmen befragt, die hinter insgesamt vierunddreißig iOS-Applikationen stehen. Darunter werden auch Tim Cook und Mark Zuckerberg befragt.

Die Befragten müssen Auskunft geben über die Zahl der App-Downloads, welche User-Informationen gesammelt wurden und – das wichtigste – was mit diesen Daten passiert. Bis zum 12. April haben die Entwickler Zeit, darauf zu reagieren.

Ich persönlich finde das Verhalten super und bin sehr auf das Ergebnis gespannt.

Versucht Ihr, Eure Daten von Eurem Telefon zu schützen?

[Über: Engadget | Quelle: COMMITTEE ON ENERGY AND COMMERCE]

Anzeige

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige